Loading...

Die Beckenboden Challenge

/, Berichte/Die Beckenboden Challenge

Die Beckenboden Challenge

Vor genau drei Monaten habe ich meine Beckenboden Challenge begonnen. Heute möchte ich euch endlich davon berichten.

Fangen wir vorne an: Warum habe ich diese Challenge begonnen?

Ich habe schon vorab schon viel darüber gelesen und durchweg von positiven Veränderungen gehört.

Bessere Orgasmen, zugegeben,dass war für mich der ausschlagende Punkt. Aber auch für die frisch gebackene Muttis unter euch, ist es sehr gut um die strapazierte Beckenboden – Muskulatur wieder ein bisschen auf Schloff zu bringen.

Verbesserung der Muskulatur hört sich doch immer gut an und kann in den meisten Fällen auch nur von Vorteil sein.

Also gesagt, getan:

Ich hatte mir damals schon einmal sogenannte Liebeskugeln bestellt, ursprünglich um meine Libido ein bisschen in Fahrt zu bringen. Ich muss vorweg greifen, dass sich in den Liebeskugeln selber noch ein kleines Kügelchen befindet, welches bei Bewegung hin und her schlackert. Das kann einen schon horny machen .

Den medizinischen Aspekt ließ ich damals erstmal außen vor.

Schnell jedoch gab ich es wieder auf, Libido sagte nein. Zu allem. Somit verschwanden die Kugeln wieder in meine Schublade.

Fast schon vergessen, erlebten die Kleinen dann Ende April ihr Revival.

Was muss ich mir unter Liebeskugeln vorstellen?

Ich finde das Wort „Liebeskugeln“ haben schon einen kleinen Toy Charakter.

Im Prinzip sind sie nichts anderes als kleine Hanteln für den Unterleib.

Man bekommt sie aus verschieden Materialien, Größen, Gewichten und Beschaffenheiten. In denen aus Silikon befindet sich, wie oben erwähnt, noch ein kleines Kügelchen, welches hin und her rollt, sobald man sich bewegt. Somit entsteht immer eine kleine Art Vibration.

Diese gibt es mit einer Kugel, 2 Kugeln, mit richtiger Vibration oder für die Naturfreunde unter euch, aus Rosenquarz. Auf letztere gehe ich in einem eigenen Blogeintrag noch einmal genauer ein.

Klein anfangen lautet die Devise!  Wie ihr es beim richtigen Training auch tun würdet. Denn auch die Unterleibsmuskulatur kann einen fiesen Muskelkater bekommen. Somit ist der Spaß dann auch schnell vorbei. Man kennt das, was man nicht konstant durchzieht, lässt man auch schnell wieder sein.

Also wie habe ich mein Training begonnen?

Begonnen hat alles mit dem Smartball Uno von Fun Factory. 40 Gramm sollten meine Beckenbodenmuskeln schaffen. Ich trug Sie zunächst überwiegend in der Schule, da ich da natürlich die meiste Zeit sitze. Somit war es auch für mich persönlich nicht so schlimm sie etwas länger als geplant zu tragen. Im sitzen hatten meine Muskeln nicht so viel zutun als wenn die Schwerkraft mitspielt.

War ich unterwegs, habe ich sie erst einmal nur zum Einkaufen oder auf kleinen Strecken getragen. Ich habe schnell gemerkt, wie lange mir gut tut und ab wann es kritisch wurde.

Man entwickelt eine Art Körpergefühl dafür.

Nach einer Woche ohne Beschwerden wechselte ich dann auf die Smartballs Duo. Ein bisschen gesunder Respekt spielte schon mit. Deshalb  fing ich an , sie 5 Minuten zu tragen. Dann nach und nach eine leichte Steigerung. Auch hier muss ich sagen, dass ich sie teilweise 3-4 Stunden im sitzen getragen habe. Das ist aber bei Bewegung nicht zu empfehlen.

Ein bisschen Disziplin gehört auch wie beim Sport dazu. Man muss am Ball bleiben um Erfolge zu spüren.

Die erste Pause

Nach 3 Wochen täglichen tragens bekam ich meine Periode.

Von Natur aus ist der Mensch faul, so gewöhnte ich mich langsam aber sicher daran, ohne das Training zu leben.

Umso schwerer viel es mir wieder zu starten.

Nach 2-3 Tagen Überwindung war ich wieder im Spiel.

Ich trug die Kugeln unterschiedlich lang, nach Lust und Laune sozusagen.

Setzte auch mal einen Tag aus, wenn ich das Gefühl hatte eine Pause zu brauchen.

Langsam aber sicher machten sich auch die ersten Veränderungen bemerkbar:

Der Orgasmus war tatsächlich intensiver uns ich würde behaupten auch etwas länger.

Motiviert wie noch nie zuvor beschloss ich, die Challenge vom geplanten Monat auf unbestimmte Zeit fortzusetzen.

Aber da war sie wieder, der Killer, die Periode.

Und ja, ich wurde wieder Faul. Keine Verpflichtungen sind gute Verpflichtungen.

Der Klausurenstress nahm zu, die Trainingsmotivation ab.

Als hätte das Team vom Orion Versand eine telepathische Verbindung zu meinem Unterleib , bekam ich ein wundervolles Paket zugesendet.

Ein wundervolles Produkt wartete darauf, getestet zu werden.

Et voila! Fernsteuerbare, vibrierende Kugeln der Firma Lust!

Ich bin ein großer Freund von vibrierienden Dingen. Somit kamen mir diese Kugeln sehr gelegen.

Am Pc sitzen, sich ein bisschen verwöhnen lassen, oder bei lustigen Spielchen mit dem Partner: Diese Kugeln bringen Schwung in den tristen Trainingsalltag.

Aber auch für den spielerischen Einstieg in das Training sind diese Kugeln sehr zu empfehlen!

Es wäre gelogen, würde ich behaupten, dass alles von Anfang bis Ende durchziehe.

Nach knappen 2 Monaten schlief die ganze Nummer langsam aber sicher ein.

Somit ließ auch der tolle Effekt nach.

Aber erneute Motivation naht: Die Yoni Eier von Liebelei.co !

Ein völlig anderes Produkt mit dem selben Ziel: Die Beckenbodenmuskulatur wieder in Schwung bringen.

Mal wieder bin ich auch jetzt durch meine Periode ausgebremst, aber in einer Woche beginne ich das Training mit den Yoni Eiern und bin gespannt auf die Energie durch den Rosenquarz.

Fazit:

Ja, es stimmt, die Orgasmen werden intensiver.

Allerdings sollte man, wie auch beim Sport, das Training von Anfang bis Ende durchziehen!

Man sollte auf keinen Fall sofort Übertreiben. Hört auf Euren Körper!

Ein Tag Pause tut dem ganzen keinen Abbruch.

Klar gibt es Zeiten, in denen man alles etwas schleifen lässt, aber es gibt so viele tolle Produkte auf dem Markt, die uns wieder neu motivieren können.

Auch hier würde ich auf Vielfalt und Abwechslung setzen: Das Spiel mit den verschiedenen Materialien, Formen, Gewichten und Funktionen.

Wenn man wirklich erste Erfolge verzeichnen möchte, lohnt es sich wirklich es mindestens einen Monat voll durchzuziehen.

Länger ist natürlich immer von Vorteil, weniger bringt meiner Meinung nach leider  nichts.

Ich werde auch weiter machen, mir allerdings feste Tage fürs Training aussuchen.

Ich freue mich, verschiedene Produkte auszuprobieren und intensiviere Orgasmen zu haben!

2018-08-06T19:40:33+00:00